Der Weiterbildungsverbund

Hausärztlicher Nachwuchsmangel? Die IBH bietet eine erfolgreiche „Weiterbildung Allgemeinmedizin für angehende Hausärzte“ im Gesamtpaket.

Dazu wurden folgende Grundlagen geschaffen:

  1. Kooperationsvereinbarungen zwischen den Städtische Kliniken Bielefeld (Lehrkrankenhaus Universität Münster) und dem Franziskus Hospital Bielefeld (Lehrkrankenhaus der Universität Hannover).
  2. Die Initiative Bielefelder Hausärzte bietet geeignete Praxen mit großem fachlichem Spektrum zur Weiterbildung an.
  3. Alle Ärztinnen und Ärzte, die die Weiterbildung auf diesem Weg durchlaufen, werden durch einen erfahrenen hausärztlichen Mentor begleitet.
  4. Die Übernahme in hausärztliche Praxen in Bielefeld nach der Weiterbildung wird nach Wünschen des jeweiligen Kollegen organisiert.

Diese Grundlagen sind zum jetzigen Zeitpunkt geschaffen. Die klinischen Zeiten können gemäß des Curriculums nach Wunsch gewählt und organisiert werden. Zudem kann die Zeit und auch die Wahl der Praxis frühzeitig organisiert werden.

Zusätzlich bietet die IBH die Einbindung in ihr großes Netz aus Allgemeinmedizinern, Internisten und Ärzten für Kinder- und Jugendmedizin an. Die inhaltlichen und berufspolitischen Aktivitäten können schon frühzeitig von den Weiterbildungsassistenten verfolgt und ggf. auch mitgestaltet werden.

Diese Art des Weiterbildungsverbundes gibt es in einigen Städten in Westfalen-Lippe. Einzigartig ist die Einbindung in dieses große Hausarztnetz und die Gestaltung der möglichen langfristigen Perspektive auch für teilzeitbeschäftigte Ärztinnen und Ärzte.

Interessenten wenden sich bitte an Dr. Ulrich Weller oder Dr. med. Dr. rer. nat. Rainer Wienkamp.